Nachbericht zu „Netzwerke treffen Netzwerke“ am 6. Februar 2020

Netzwerken ist Unternehmern wichtig

Rheine. Rund 100 Unternehmerinnen und Unternehmer fanden sich am Donnerstagabend im Bürgerhof Schotthock zusammen auf Einladung der Unternehmer Initiative ui! Rheine in Kooperation mit dem Business Network International (BNI). Acht Netzwerke stellten sich den Teilnehmern vor; neben den beiden gastgebenden Unternehmernetzwerken waren das die Aktiven Unternehmen im Westmünsterland (AIW), die EWG Rheine mit der Initiative „Standort der guten Arbeitgeber“, Frauen (U)nternehmen Münster, der Unternehmerinnen Stammtisch Osnabrück, die Wirtschaftsförderungs- und Entwicklungsgesellschaft Steinfurt (WESt) mit dem Unternehmerinnennetz Steinfurt sowie die Wirtschaftsvereinigung Steinfurt (WVS).

Acht Netzwerke der Region stellen sich vor

Unter dem Motto „Netzwerke treffen Netzwerke“ waren die Vertreterinnen und Vertreter der acht Netzwerke zusammengekommen, um ihre jeweils unterschiedlichen Ziele, Strukturen und Voraussetzungen vorzustellen. „Diese Veranstaltung zeigt, dass Netzwerke nicht in Konkurrenz zueinander stehen, sondern in Ergänzung“, erläuterte den Zweck der Veranstaltung Michael Bühren vom BNI. Warum der Trend unter Unternehmern zum Zweit- oder sogar Drittnetzwerk geht, begründete Nina Eckhardt von ui! Rheine: „Für jedes Ziel eines Unternehmens oder eines Unternehmers und für jede seiner Entwicklungsphasen gibt es das passende Netzwerk. Wichtig ist, dass ein Netzwerk den Zweck erfüllt, den der teilnehmende Unternehmer sich wünscht, und er sich gleichzeitig in seinem Netzwerk wohlfühlt.“

Teilnehmer spenden 780 Euro an regionale Projekte für Kinder

Die Teilnehmerzahl zeigte, dass die Unternehmer der Region das Angebot gerne annahmen, sich gebündelt über die unterschiedliche Ausrichtung der Netzwerke zu informieren und deren Vertreter anschließend im persönlichen Gespräch kennenzulernen. Ein Teil des Teilnahmebeitrags sowie der Erlös aus zwei spontan initiierten Versteigerungen brachten eine Spendensumme von 780 Euro zusammen, die jeweils zur Hälfte an die Klinikclowns im Kreis Steinfurt ging, die Kindern in schwierigen Situationen unterstützen, sowie an die Schwimmabteilung des TV Jahn-Rheine, die den Erwerb der Schwimmfähigkeit bei Kindern fördert.

Danke an Edith Plegge und Tünde Gajdos

Edith Plegge, ui! Aktive und Geschäftsführerin von Stilgenau in Tecklenburg, führte als Moderatorin souverän durch den Abend. Hier zeigte sich bereits der Nutzen von Netzwerken, denn sie war kurzfristig eingesprungen für eine erkrankte Netzwerk-Kollegin. Gänsehaut-Feeling zwischen den informativen Veranstaltungspunkten bescherte die Sängerin, Gesangspädagogin und Stimm- und Sprechtrainerin Tünde Gajdos. Lecker belegte Brötchen und Snacks steuerte die Bäckerei Werning bei.

Edith Plegge (l.) moderierte souverän durch den Abend.

Mehr Bilder findet ihr auf Facebook. Das nächste Netzwerktreffen ist dann wieder dem Austausch zwischen den Unternehmern selbst gewidmet und findet statt als „Netzwerk-Rondell im Turm“ am 1. April ab 18 Uhr in der Bücherei Steinfurt.