Nachbericht zum bewegten ui!-Netzwerktreffen am 2. Juli 2019

Tipps für körperlich-geistige Beweglichkeit

Zum Glück waren es keine 38 Grad, als wir uns am Dienstag bei unserem Gastgeber, der Ossenberg GmbH in Rheine-Kanalhafen, trafen zum bewegten ui!-Treffen.

Für Input sorgte Sebastian Kellers, Heilpraktiker und Sporttherapeut in Emsdetten. Er brachte uns die Philosophie des Yin und Yang näher und ließ uns gleich vier praktische Anwendungsmöglichkeiten ausprobieren, mit denen wir im Alltag fast unbemerkt den Körper erden und den Geist zentrieren können.

Produktionsführung durch einen weltweit exportierenden Betrieb

Dank unseres Gastgebers hatten wir die erste Produktionsführung bei ui! und erhielten Einblicke in die laufende Fertigung von Gehhilfen. Denn die Spätschicht war live vor Ort, als wir durch die Hallen geführt wurden und „Carla“ oder „Berta“ kennenlernten, so heißen zwei der Maschinen bei Ossenberg. Spritzguss, Schweißen und Fräsen, Fertigungsroboter und Handarbeitsplätze z. B. für Sonderfertigungen standen auf dem Programm des Rundgangs.

Nach dem Einblick in Möglichkeiten, körperlich und geistig beweglich zu bleiben, um dem Einblick in die Fertigung von Gehhilfen, um trotz Bewegungseinschränkung mobil zu werden, fanden wir uns in den bewährten Netzwerkrunden zusammen. Aufgrund der diesmal etwas kleineren Gruppe konnten wir uns intensiv austauschen, sodass auch nach dem gemeinsamen Abschluss die Gespräche wieder einmal andauerten.

Dank an Gastgeber und Referent

Dank des engagierten Teams der Ossenberg GmbH hatten wir komfortable Räume für Vortrag und Netzwerken sowie eine tolle Organisation des Treffens. Ein weiterer Dank gilt den Mitarbeitern, die extra länger geblieben sind, um uns durch die Produktion zu führen. Sebastian Kellers‘ Input hat außerdem zum Gelingend es Abends beigetragen.