Sehen und gesehen werden bei Otremba Sehen und Hören

Ein Erlebnisbericht von Andrea Heckmann

Es war mein dritter Ui-Netzwerkabend, zu dem ich am 13.09.17 nicht allein ging. Ich lud eine Freundin kurzerhand ein, mitzukommen. Das Thema des Abends „Gut sehen und gut aussehen“ und die ausgewählte Location kamen auch bei anderen gut an, und so trafen sich weit über 20 begeisterte Netzwerker in Emsdetten beim Gastgeber des Abends: Otremba sehen und hören in Emsdetten. Schön finde ich, dass man neben den bereits bekannten Gesichtern immer wieder neue entdeckt.

Tolle Atmosphäre in den Räumen von Augenoptiker Diethard Pankatz

Mareike Knue führte uns gekonnt durch den Abend. Nette Sitz- und Stehgelegenheiten mit kleinen liebevoll gefertigten Häppchen sorgten für eine gemütliche Atmosphäre- und das- obwohl wir uns hier in einem Einzelhandelsgeschäft befanden. Diethard Pankatz stellte uns seine Arbeit und sein Geschäft vor und berichtete über seine Firmenphilosophie. Hier bei Otremba steht tatsächlich auch der Mensch im Mittelpunkt- als Mensch und als Kunde- das finde ich großartig!

Nina´s  persönlichen fünf Erfolgsformeln für ein erfolgreiches Marketing

Anschließend brachte Nina Eckhardt in einem kurzen und knackigen Vortrag ihre Tipps und Tricks an und verriet ihre persönlichen fünf Erfolgsformeln für ein erfolgreiches Marketing. Dabei ließ sie uns wissen, dass der Vortrag nachmittags um Drei nochmal neu geschrieben wurde – herrlich- wer kennt das nicht. Aber genau das macht es auch aus. Aus diesem Vortrag kann man schon eine Menge mitnehmen. Und Nina Eckhard brachte ihre fünf Erfolgsformeln auf den Punkt. Klasse! DANKE!

 

Erfolgreiche Netzwerkrunden

Wenn man zu einem Ui-Netzwerktreffen geht, weiß man immer- was einen erwartet. Und das meinen ich jetzt alles andere als negativ! Denn nach allen Punkten auf der Tagesordnung steht nun last but not least das gemeinsame Foto an, das meist an der frischen Luft verewigt wird) und anschließen das Netzwerken. Yeah. Jeder Gast bekommt bei der Anmeldung eine Karte und in einer bestimmten Reihenfolge setzt man sich nun in zwei Runden immer unterschiedlich zusammen.

Bei den Netzwerkrunden kann jeder in kleiner Runde sein Unternehmen vorstellen und die anderen kennenlernen

Und ganz diszipliniert wird nun darauf geachtet, dass jeder seinen Elevator-Pitch in zwei Minuten an die Runde bringt…. Zugegebenermaßen klappt das nicht bei ganz interessanten Themengebieten…räuspre… aber auch das macht es aus.

 

Mein Fazit

Ich habe an diesem Abend einige für mich neue Menschen kennen gelernt und freue mich auf weitere Treffen, um vielleicht ein Projekt gemeinsam anzustoßen oder sich auszutauschen….  und ich freue mich nun noch viel  mehr auf das nächste Ui-Treffen – das wird das große im November sein… ein Highlight des Jahres.

Vielen Dank an die Autorin: Andrea Heckmann https://www.kompetenzzentrum-psychoonkologie.de/

Danke ebenso an Jan Kastrup von zweites frühstück für die tollen Bilder.

Weitere Einblicke

               

Hier kann man sich zum nächsten Treffen anmelden.