Ui! meets Mission Kleiderschrank

Wozu nützt ein gut sortierter Kleiderschrank?

Interessierte Zuhörer(innen) beim Vortrag
Interessierte Zuhörer(innen) beim Vortrag

Das war die Frage des Tages, als am 31.08.2016 das ui! Treffen mit 23 Teilnehmern startete. Großer Dank geht an Carola Nahnsen, denn indem sie nicht nur als Referentin sondern auch als Gastgeberin dabei war, fand das Treffen bei bestem Wetter im schönen Steinfurt statt. Für die Netzwerkrunden, die nach dem Vortrag starteten war der atmosphärische Garten perfekt geeignet. Aber fangen wir vorne an…

Vortrag „Mission Kleiderschrank“

Die „Mission Kleiderschrank“ ist ein Erlebnisbericht über ein Projekt. Zusammen mit Sandra Radünz, der Feng Shui Expertin und Elin Hannah Klumb, die homelifting macht hat Carola ihren eigenen Kleiderschrank, oder besser ihr Ankleidezimmer „optimiert“ und die einzelnen Schritte dokumentiert. Das Ergebnis ist ein praxisnaher und unterhaltsamer Vortrag. Zunächst ging es um die Entrümpelung der Kleidung,

Carola erläutert die Herausforderung
Carola erläutert die Herausforderung

die man zwar aufbewahrt aber eh nicht trägt. Natürlich ist ebenso wichtig zu wissen, wie man das, was dann übrig ist, gut kombinieren kann. Durch die Berücksichtigung von „einfachen“ Einrichtungsrichtlinien gelingt es noch besser, Gerümpelecken zu vermeiden und einen ordentlichen ersten Eindruck zu erzielen – so halten wir uns gern im Schlafzimmer/ Ankleidezimmer auf und haben immer alle Alternativen im Blick.

„Energie für den Tag und Schwung für deine Projekte“

Sandra Radünz ist Expertin für eine gute Raumenergie
Sandra Radünz ist Expertin für eine gute Raumenergie

Besonders spannend und vielleicht am wenigsten mit dem Thema „Kleiderschrank“ assoziiert ist das, den Sandra Radünz zur Optimierung des Kleiderschranks beigetragen hat: Eine Feng-Shui Raumanalyse, die Hinweise darüber gibt, welche förderlichen Energien in Carolas Ankleidezimmer „schlummern“. Wer diese Potenziale kennt, kann sie berücksichtigen und so „Rückenwind“ nutzen, wenn es um berufliche und persönliche Vorhaben geht.

Netzwerkrunden im sommerlichen Garten

Ganz nach ui!-Art haben wir uns im Anschluss in 5 Netzwerkrunden zusammen gefunden. Die Netzwerkrunden bieten die Möglichkeit, die anderen Teilnehmer kennen zu lernen und sich selbst vorzustellen. Dabei ist der Ablauf immer gleich: vier Personen sind eine Runde und zu Beginn hat jeder 2 Minuten Zeit für die Vorstellung seiner Person, seines Unternehmens und dessen Produkte und Leistungen. So vergehen die ersten 8 Minuten und es bleibt noch 2 Minuten Zeit für weiteren Austausch – wir wollen ja keinen Stress 🙂 Nach der ersten Netzwerkrunde wird getauscht und in einer neuen Gruppe beginnt das Netzwerken erneut.

Der sommerliche Garten ist eine perfekte Kulisse für die ui! Netzwerkrunden
Der sommerliche Garten ist eine perfekte Kulisse für die ui! Netzwerkrunden

Netzwerken mit Ausklang

Durch die Netzwerkrunden gibt es immer diverse Anknüpfungspunkte für weitergehende Gespräche und so war es auch diesmal: nach den beiden Netzwerkrunden kamen alle Teilnehmer in lockerer Runde im Garten zusammen und führten Gespräche fort. Mindestens von einer Kooperation weiß ich, die sich an diesem Abend ergeben hat und auch zwei der drei Referentinnen von „Mission Kleiderschrank“ haben sich zuerst auf einem ui! Netzwerktreffen kennengelernt. So soll es sein.

Danke an die Referentinnen und die Gastgeberin!

Nina Eckhardt

DSC_0019  DSC_0021 DSC_0023 DSC_0024offenes